Unsere Module

Modul Zoo

Größe 1200 x 600
Baujahr 2000 / 2001
Umbaujahr 2012
Epoche 3

Auf dem Modul zweigt von der zweigleisigen Strecke eine eingleisige Strecke ab. Innerhalb des Abzweiges gibt es noch eine Wendeschleife für die E-Wagenzüge zum Zoo. Die Schleife wurde erst in den letzten Jahren gebaut, als der Bestand an Zweirichtungswagen immer weiter zurückgegangen ist. Früher wurde über einen Gleiswechsel und die Weiche zum eingleisigen Streckenabschnitt gewendet. Trotzdem sind die Weichen noch nicht ausgebaut und können weiter genutzt werden.

Der T6 + B6 Zug hat gerade die Wendeschleife verlassen. Entgegen kommt ihm ein Dresdner MAN - Zug. Ganz links im Bild macht gerade der Museumswagen 179 über den Gleiswechsel Kopf.

Die "Bärenklause" bekommt Getränke angeliefert - hier ist noch richtige Muskelarbeit gefragt.

Bei schönem Wetter ist die kleine Gaststätte immer gut besucht.

Noch ein Blick von der anderen Seite auf das Modul. Im Haltestellenbereich finden ein paar Gleisregulierungsarbeiten statt.

Da sich die Gleisführung auf dem Modul nie so richtig bewährt hatte, beschlossen wir 2012 das halbe Modul umzubauen. Der Zoo sollte dabei erhalten und um die Piguinanlage erweitert werden. Die Straßenbahnstrecke wandelte sich von einem zweigleisigen Abzweig mit Wendeschleife zu einer eingleisigen Strecke. Auf einer Seite des Moduls entstanden ein paar neue Stadthäuser und ein Kaufhaus. Das Dach des Kaufhauses hatte im Krieg einen Bombentreffer, wodurch der Dachstuhl abbrante und in der Folge nur als Flachdach wieder notdürftig aufgebaut wurde. Daran hat sich auch in den nächsten Jahren nicht geändert.

Blick vom Zoo zum davor liegenden kleinen Schmuckplatz. Besuchergruppen von außerhalb kommen schon mit dem Bus, der hier günstig parken kann.

Die eingleisge Strecke führt um das gesamte Kaufhaus herum.